Berufsunfähigkeitsschutz für Schüler und Studenten – ist das nicht zu früh?

Gerade für Dich als Schüler oder Student gibt es in der Regel keinen gesetzlichen Schutz! Zudem gilt: Je früher, desto günstiger.
  • Berufsunfähigkeitsschutz bereits ab 10 Jahren
  • Frühzeitig absichern mit einer monatlichen BU-Rente bis 1.500 €. Studenten können sogar bis zu 2.000 € BU-Rente absichern.
  • Faire Einstufung: Schüler und Studenten werden anhand ihres jeweiligen Schulzweigs/Studiengangs besonders gut eingestuft. Das heißt, du profitierst von geringeren Beiträgen.
  • Dauerhaft günstige Beiträge: Auch beim Wechsel in einen risikoreicheren Beruf wird die ursprüngliche Berufsgruppe beibehalten.
  • Erhöhung der monatlichen Berufsunfähigkeitsrente
  • Bei Beginn eines Studiums oder bei Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit nach abgeschlossener Berufsausbildung/Studium ist eine Erhöhung der ursprünglichen BU-Rente um bis zu 200 % möglich!
Deine Zukunft ist Dein größtes Vermögen.
Die Türen des Berufslebens stehen Dir offen. Umso wichtiger, dass Du Deinen Einstieg ins Arbeitsleben auch finanziell absicherst.

Sorgenfreie Zukunft für Ihr Kind

Bei allen modernen Diskussionen über Versicherungen, Vorsorgen und Geldanlagen, fällt immer wieder auf, dass es enorm sinnvoll und wichtig ist, erst einmal die wahren existenziellen Risiken abzusichern.

Hier werden landesweit das Thema Haftpflicht und Berufsunfähigkeit als Wichtigste angesehen.

Es macht Sinn, – aus vielerlei Gründen – möglichst früh in diese Absicherungsform einzusteigen.

Denn jeder kann bis zu seinem 67. Lebensjahr von Krankheit, Unfall oder Kräfteverfall betroffen werden. Dann ist es wichtig, das ein regelmäßiges, ausreichendes Einkommen, als Ersatz für das weggefallene Arbeitseinkommen, zur Verfügung steht.

In den 36 Jahren meiner Berufspraxis, habe ich so manchen Leistungsfall persönlich betreuen müssen/dürfen und es ist immer eine besondere Anerkennung durch die betroffenen Menschen, wenn sie eine durch meine Unterstützung veranlasste Rentenzusage erhalten.

Ich kann zwar nicht unbedingt Menschen gesund machen, ihnen ihre Krankheit nehmen, einen Unfall ungeschehen machen, den „Streik“ des Körpers nach Auswirkung von dauernder Überarbeitung verhindern, aber ich kann die Menschen zuvor ordentlich gegen die wirtschaftlichen Folgen versichern und im Leistungsfall ihre Rente besorgen.

Versicherer müssen ihre Versichertengemeinschaften vor „hohen Risiken“ sichern. Das führt dazu, das vorerkrankte Interessenten nicht mehr – oder nur mit Einschränkungen – aufgenommen werden oder „riskantere Berufe“ (z. B. Dachdecker, Lehrer, Pfleger, Künstler,…) oder Hobbys (z. B. Klettern, Reiten, Tauchen,..) besonders teuer – oder gar nicht – abzusichern sind.

Hier ist es besser, möglichst früh in diese Absicherungsform einzusteigen. Schon als Schüler, ab dem 6. Lebensjahr. Dort ist oft noch die Gesundheit so gut, das eine Versicherbarkeit gegeben ist und dort wird auch nicht von einem möglichen später riskanteren, sprich teureren Beruf oder Hobbyausgegangen.

Ein günstiger Einstieg ist schon mit Beiträgen von unter 20 € pro Monat möglich.

Also möglichst früh und gesund hinein, lebenslang günstigere Beiträge sichern, mit Rechtsanspruch auf spätere Anpassung des Vertrages, ohne dann aktuelle Gesundheitsangaben machen zu müssen und ohne Beitragserhöhung wegen dann riskanterem Beruf oder gefährlicher Freizeitbeschäftigung zahlen zu müssen. Kurzum: „Freiheit sichern“!

Ob eine Absicherung in Bezug auf die mögliche Leistung gegen „Berufsunfähigkeit“ teuer ist, sollten Sie selbst beurteilen. Hier eine kleine Hilfe dazu:

 

Alter bei   Beginn 10 Jahre 20 Jahre 30 Jahre 40 Jahre
Höhe der BU-Rente 1000 € 1000 € 1000 € 1000 €
Abgesicherte Restlaufzeit 57 Jahre 47 Jahre 37 Jahre 27 Jahre
Monatlicher Beitrag 53,36 € 32,78–147,42 € 45,76–174,90 € 48,80–226,04 €
Maximale Leistung    bei BU 684.000 € 564.000 € 444.000 € 324.000 €

 

Beispiel: Absicherung von 1000 € mtl. Berufsunfähigkeitsrente, beste Versicherungsbedingungen. Die monatlichen Beiträge differieren je nach Beruf bei Beginn des Vertrages. Einstiegsbeiträge lassen durch Wahl geringerer Renten senken. Altverträge, die durch eine spätere Berufswahl billiger wären, können auf den niedrigeren Beitrag umgestellt werden.

 

Wer wünscht, kann auch eine Berufsunfähigkeitsrente mit Beitragsrückgewähr abschließen.